Am 23.12.2022 gegen 14:20 Uhr, ereignete sich in Stralsund auf der B194/B105 in Höhe der dortigen Überführung, ein Verkehrsunfall mit
zwei beteiligten Fahrzeugen. Der 39-jährige deutsche Fahrzeugführer eines PKW Opel aus Rostock befuhr zunächst die B105 und wollte dann auf die B194 weiter in Richtung Stralsund fahren. Hierzu ordnete er sich in die Linksabbiegespur ein. In der rechten Spur befand sich ein LKW, welcher dem 39-jährigen die Sicht versperrte. Aufgrund dessen tastete sich der Opelfahrer langsam in den Verkehr hinein. Dabei übersah er jedoch den 57-jährigen Stralsunder Fahrzeugführer eines Krades BMW, welcher die B194 aus Richtung Negast in Richtung Stralsund befuhr. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem PKW Opel und
der BMW. Der Motorradfahrer stürzte beim Zusammenstoß von seiner Maschine und zog sich schwere, jedoch nicht lebensbedrohliche
Verletzungen zu. Der 39-jährige Fahrzeugführer des Opels blieb unverletzt und leistete vor Ort, bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Der Motorradfahrer wurde aufgrund seiner Verletzungen in das Universitätsklinikum Greifswald verbracht. Beide Fahrzeuge wurden durch den Verkehrsunfall so stark beschädigt, dass sie von einem Abschleppdienst geborgen werden mussten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Der Verkehr musste für die Zeit der polizeilichen Unfallaufnahme für ca. 90 Minuten
umgeleitet werden.

20221223 183419 0000
Verkehrunfall mit einem schwerverletzten Motorradfahrer in Stralsund 2

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner