Sassnitz (ots) – Ein Inder ist auf einem Schiff, das derzeit im Fährhafen Sassnitz/Mukran zum Entladen liegt, bei einem Arbeitsunfall heute Vormittag ums Leben gekommen. Der 1990 geborene Mann war nach derzeitigen Erkenntnissen allein in einem Lagerraum auf dem Achterdeck. Er hat scheinbar Sicherungen von Stahlplatten gelöst. Warum, ist noch unklar. Eine Platte wiegt circa 300-500 Kilogramm und ist etwa 1,50 mal 3 Meter groß. Durch das Lösen der Sicherungen sind gleich mehrere Platten auf den Arbeiter gekippt und haben ihn eingeklemmt. Kollegen leisteten Erste Hilfe und riefen den Notarzt, nachdem sie ihn entdeckt haben. Er verstarb trotz allem noch an der Unfallstelle.

Die Kräfte der Wasserschutzpolizei Sassnitz waren sofort im Einsatz auf dem Schiff, das unter liberianischer Flagge fährt, und übernahmen die ersten Maßnahmen. Der Kriminaldauerdienst Stralsund wird die weitere Tatortarbeit vor Ort führen. Da es sich um einen Arbeitsunfall mit tödlichem Ausgang handelt, wird dann die Kriminalpolizeiinspektion Anklam die weitere Zuständigkeit übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.