Stralsund, Dierhagen, Insel Rügen (ots)

Am Dienstag (09.08.2022) und dem heutigen Mittwoch (10.08.2022) ereigneten sich im Landkreis Vorpommern-Rügen gleich mehrere Unfälle mit teilweise schwerverletzten Personen.

Gegen 09:45 Uhr kam es gestern in der Ringstraße in Bergen zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Nach jetzigen Erkenntnissen befuhr ein LKW Opel die Ringstraße aus Richtung Gingster Chaussee. An der Ampel vor dem Kreuzungsbereich Ringstraße und Nonnenstraße warteten zwei PKW der Marken VW und Seat darauf, dass die Ampel auf Grün schaltet. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der 41-jährige Fahrer des LKW, der aus der Gemeinde Bergen stammt, die haltenden Fahrzeuge übersah und deshalb erst auf den VW auffuhr und dieser dann in den ebenfalls noch haltenden Seat schob. Die 31-jährige Frau aus Bergen, die den VW fuhr, wurde durch den Unfall leicht verletzt, konnte aber nach einer Behandlung vor Ort aus den medizinischen Untersuchungen entlassen werden. Die 35-jährige Fahrerin des Seat sowie ihr 44-jähriger Beifahrer erlitten ebenfalls leichte Verletzungen. Die Fahrerin wurde zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Die beiden weiteren Insassen, zwei Mädchen im Alter von 6 und 8 Jahren blieben glücklicherweise unverletzt. Der Seat, der mit einer Familie aus Thüringen besetzt war, wurde ebenso wie der VW beschädigt. Beide Autos blieben aber fahrbereit. Nur der LKW musste durch ein Bergungsunternehmen abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Ebenfalls an einer Ampel kam es gestern gegen 12:00 Uhr in Stralsund zu einem Verkehrsunfall. An der Kreuzung der Bundesstraße 194 und der Richtenberger Chaussee übersah eine 67-jährige VW-Fahrerin vermutlich das Rotlicht und kollidierte deshalb mit einem PKW Ford, einer 61-jährigen Fahrerin aus Franzburg. Verletzt wurde durch den Unfall niemand, die beiden Fahrzeugen waren aber nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 15.000 Euro.

In Dierhagen Ost kam es gegen 13:15 Uhr zu einem Unfall zwischen zwei PKW. Nach ersten Erkenntnissen wollte ein 48-jähriger Fahrer eines VW, der aus Lindau am Bodensee stammt, aus Richtung Ribnitz kommend, von der Landesstraße 21 nach links in die Pappelallee abbiegen. Dabei missachtete er vermutlich den Vorrang einer 59-jährigen einheimischen Skoda-Fahrerin, die aus Richtung Wustrow kam. Diese verletzte sich am Oberkörper und wurde zur weiteren Untersuchung und Behandlung in die Universitätsklinik nach Rostock gefahren. Die Fahrzeuge wurden anschließend abgeschleppt und es kam zu Verkehrseinschränkungen während der Zeit der Unfallaufnahme und Bergung für eine Dauer von anderthalb Stunden. Der Schaden wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Am frühen Morgen des 10.08.2022 kollidierte ein 62-Jährige Motorradfahrer gegen 04:00 Uhr mit einem Wildschwein. Der Mann von der Insel Rügen befuhr die Landesstraße 30 in Richtung Glowe, als er zwischen dem Abzweig Ruschvitz und dem Ortseingang Glowe mit dem Wild zusammenstieß. Er zog sich dabei schwere, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde in das Krankenhaus in Bergen eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

Ebenfalls im Zuständigkeitsbereich des Polizeirevieres Sassnitz kam es heute gegen 08:30 Uhr zu einem Unfall zwischen einem PKW und einem Mofa. Eine 65-jährige Mofa Fahrerin befuhr den Fischerring in Sassnitz aus der Straße der Jugend kommend in Richtung Mukraner Straße. Nach ersten Erkenntnissen fuhr eine 55-jährige Fahrerin eines VW aus einer Grundstücksausfahrt auf den Fischerring. Dabei übersah die PKW Fahrerin aus Sassnitz vermutlich die ebenfalls aus Sassnitz stammende Mofa Fahrerin, die durch den Zusammenstoß beider Fahrzeuge, augenscheinlich im Bereich des Rückens und Beckens verletzt wurde. Die 65-jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.