Am 24.11.2022, gegen 20:20 Uhr, erhielt die Einsatzleitstelle der Polizei über die Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Rügen die Information, dass in der Stralsunder Altstadt ein Kurierfahrer eines Pizza-Lieferdienstes durch einen tätlichen Angriff verletzt wurde.

Eine aufmerksame Zeugin meldete sich nahezu zeitgleich über den Notruf der Polizei und teilte ihre Beobachtung mit. Dadurch konnte
eine 5-köpfige Personengruppe festgestellt und namentlich bekannt gemacht werden, die mit dem Tatgeschehen in Zusammenhang gebracht
werden kann.

Nach bisherigen Erkenntnissen schlug ein 20-jähriger, alkoholisierter Deutscher aus der Gruppe heraus dem entgegenkommenden 28-jährigen, iranischen Kurierfahrer auf seinem Fahrrad unvermittelt gegen den Kopf. Dadurch verlor der Fahrradfahrer die Kontrolle, so dass er in der Folge stürzte. Hierbei erlitt er erhebliche Verletzungen am Kopf und musste anschließend nach Greifswald in das Universitätsklinikum
eingeliefert werden.

Die Motivlage ist gegenwärtig unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und ermittelt in alle Richtungen. Den 20-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Die schnelle Bekanntmachung des Tatverdächtigen ist der couragierten
Zeugin zu verdanken, welche den Fluchtweg mitteilte und somit die Einsatzkräfte zielführend unterstützte.

Einem möglichen Opfer zu helfen, ist nicht schwer. Tipps zum richtigen Handeln geben folgende Regeln:

  1. Helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen
  2. die Polizei unter 110 verständigen
  3. andere um Mithilfe bitten
  4. Tätermerkmale einprägen
  5. um das Opfer kümmern
  6. sich als Zeuge zur Verfügung stellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner