Am 30.12.2022, gegen 15:20 Uhr, stellten Kräfte des Autobahn- und Verkehrspolizeirevieres Grimmen auf der Bundestraße 96 in
Fahrtrichtung Stralsund, zwischen dem Parkplatz Rügenblick und der Anschlussstelle B105, zwei PKW mit mehreren Personen am Fahrbahnrand fest. Dort war es augenscheinlich zu einem medizinischen Notfall bei einem mehrere Monate alten Säugling gekommen. Rettungskräfte und Notarzt waren bereits verständigt worden, jedoch noch nicht vor Ort.

Anscheinend hatte sich der kleine Junge während der Fahrt an einem Stück Paprika verschluckt. Eine Atmung war bei dem Baby für die drei
eingesetzten Beamten schon nicht mehr feststellbar. Da es offenbar um Sekunden ging, griffen die Beamten sofort beherzt ein, um das Leben des Kindes zu retten. Mittels vorsichtiger Anwendung des sogenannten
„Heimlich-Handgriffes“ gelang es den Beamten, den Fremdkörper aus den Luftwegen zu entfernen, sodass die Atmung wieder einsetzte. Der Säugling erholte sich in der Folge langsam und wurde durch den eintreffenden Notarzt weiter versorgt. Anschließend wurden die
29-jährige deutsche Mutter aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde und ihr Sohn in das Krankenhaus nach Stralsund gefahren. Bereits wenige Stunden später konnten beide wieder aus der medizinischen Betreuung entlassen werden, da der Junge wohlauf ist.

Dieser Einsatz stellt auch für erfahrene Polizeibeamte eine Besonderheit dar und wird wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Die
Polizei freut sich über den glücklichen Ausgang in diesem Fall.

20221230 214211 0000
Lebensrettender Einsatz bei einem Säugling 2

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner