Heute Vormittag lief im Rostocker Stadthafen das Segelschiff „Regina Maris“ in der Warnow, in Nähe der Tonne 50, bei bestem Wetter auf Grund. Das unter holländischer Flagge fahrende Drei-Mast-Segelschiff mit Stahlrumpf hält sich anlässlich der 31. Hanse Sail in Rostock auf und hatte 21 Personen an Bord. Kurz vor der Einfahrt in den Stadthafen Rostock hatte das unter Motorbetrieb fahrende Segelschiff in der Warnow Grundberührung und kam nicht mehr aus eigener Kraft frei. Nach ca. zwei Stunden unterstützte der Zweimastschoner „Zephyr“ die „Regina Maris“ und schleppte sie frei. Danach konnte die „Regina Maris“ aus eigener Kraft in eine nahe gelegene Marina fahren. Alle Personen blieben unverletzt. Ein vorläufiges Weiterfahrverbot wurde durch die Berufsgenossenschaft Verkehr (BG Verkehr) ausgesprochen. Die Wasserschutzpolizeiinspektion Rostock nahm eine Schiffsunfallanzeige auf und informierte die zuständigen Untersuchungsbehörden, unter anderem die Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung (BSU) und die Berufsgenossenschaft Verkehr (BG Verkehr). Eine Atemalkoholüberprüfung bei dem Schiffsführer ergab 0 Promille.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.