Bergen auf Rügen (ots)

Am 26.01.2021 gegen 18:45 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, dass mehrere Personen sich offenbar unerlaubt in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Bergen auf Rügen trafen.

Bei der Überprüfung dieses Hinweises stellte sich heraus, dass sich insgesamt sechs Personen aus unterschiedlichen Haushalten in einer Wohnung in der Kurt-Barthel-Straße in Bergen auf Rügen aufhielten. Die 24-jährige bulgarische Mieterin der betroffenen Wohnung teilte den Beamten mit, dass sie gerade den Geburtstag eines Gastes feiern. In der Wohnung wurden insgesamt sechs Personen im Alter von 22 bis 33 Jahren mit deutscher, bulgarischer, spanischer und syrischer Staatsbürgerschaft angetroffen. Die vier Männer und zwei Frauen kamen aus unterschiedlichen Haushalten, leben jedoch alle auf der Insel Rügen. Sie gaben an, nichts von den aktuellen Kontaktbeschränkungen der Landesregierung zu wissen.

Die Feier wurde aufgelöst. Außerdem leiteten die Beamten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen die Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern (M-V) ein. Die Polizei weist noch einmal daraufhin, dass Bürgerinnen und Bürger dazu angehalten sind, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und jeden nicht notwendigen Kontakt zu vermeiden, um die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Land zu senken. Geburtstagsfeiern mit mehreren Gästen aus unterschiedlichen Hausständen widersprechen diesem Gedanken und sind nach der Corona-Landesverordnung M-V aktuell nicht zulässig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.