Ein Fahrradfahrer wurde gestern Morgen in Greifswald von einem Unbekannten vermutlich mit einer Softair-Waffe beschossen. Die Kugel steckte noch im Helm. Verletzt wurde der Mann ein Glück nicht.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der 71-jährige Deutsche gestern Morgen (8. Februar 2023, 07:00 Uhr) die Pappelallee aus Richtung Koitenhäger Landstraße kommend in Richtung Karl-Liebknecht-Ring. Etwa 100 Meter hinter der Unterführung bei der Koitenhäger Landstraße, vernahm er plötzlich einen lauten Knall, konnte jedoch keine weiteren Beobachtungen machen und setzte seine Fahrt fort. Als er schließlich wenig später seine Arbeitsstelle erreichte, fiel ihm auf, dass eine etwa drei Millimeter große Metallkugel in seinem Fahrradhelm steckte. Er benachrichtigte zur weiteren Klärung die Polizei. Der Mann hat dank seines Helms ein Glück keine Verletzung davongetragen. Ohne Helm hätten durch den Beschuss erhebliche Verletzungen herbeigeführt werden können.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeihauptrevier Greifswald unter 03834 540-224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

FotoFahrradhelm1
Schuss auf Fahrradfahrer 3
FotoFahrradhelm2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner