Am Freitag (30.12.2022) wurde die Stralsunder Polizei kurz nach Mitternacht zu Nachbarschaftsstreitigkeiten in die Tribseer Vorstadt gerufen.

Nach ersten Erkenntnissen sei ein 43-jähriger deutscher Mieter so erbost über den Lärm seiner Nachbarin gewesen, dass er diese für ein klärendes Gespräch aufsuchte. Hintergrund soll sein, dass die 46-jährige deutsche Bewohnerin des Mehrfamilienhauses eine „Musiktherapie“ macht und aus diesem Grund die Klänge auch mitten in der Nacht aufdrehe, zum Ärger des müdigkeitsgeplagten Nachbarn. Dieses Mal sei, die Auseinandersetzung so eskaliert, dass die 46-Jährige die Wohnungstür öffnete und nach jetzigem Stand der Ermittlungen unverhofft mit Tierabwehrspray in Richtung des 43-Jährigen sprühte. Dieser erlitt dadurch eine Reizung der Atemwege und Augen. Eine medizinische Betreuung war allerdings nicht notwendig.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

20221230 140711 0000
Nachbarschaftsstreit endet mit einer gefährlichen Körperverletzung 2

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner