Infektionswelle trifft Bevölkerung und Klinikpersonal gleichermaßen

(Landkreis Vorpommern-Rügen, 22. Dezember 2022) Landrat Dr. Stefan Kerth hatte am 20. Dezember kurzfristig Vertreter und Vertreterinnen aller Krankenhäuser des Landkreises sowie des Rettungsdienstes eingeladen. Mit weiteren Mitarbeitenden der Verwaltung wurde gemeinsam die aktuelle medizinische Versorgungslage besprochen. Die Herausforderung besteht derzeit im erhöhten Patientenaufkommen bei gleichzeitig geringerem Personalbestand.

Der Austausch wurde genutzt, die Kommunikationsstrukturen untereinander zu verbessern. Ziel ist es, das Zusammenspiel der Beteiligten unter Einbeziehung des Rettungsdienstes zu optimieren und damit die Versorgungssicherheit im gesamten Landkreis weiterhin zu gewährleisten. Der hohe Krankenstand unter dem Klinik-Personal selbst, führt zur Überlastung der übrigen Kolleginnen und Kollegen und zu Ausfällen. „Die Mitarbeitenden in den Gesundheitseinrichtungen sind großen Anforderungen ausgesetzt und leisten wiederholt einen unglaublichen Einsatz an der Belastungsgrenze und darüber hinaus.“, so Landrat Dr. Stefan Kerth. Die aktuelle Welle der Atemwegserkrankungen scheint den Höhepunkt noch nicht überschritten zu haben. Aus diesem Grund wird mit einer Entspannung frühestens im neuen Jahr gerechnet.

Besonders für die bevorstehenden Feiertage richtet sich daher der Appell an die Bevölkerung, folgende Hinweise unbedingt zu beachten und dadurch mitzuhelfen, die Kliniken zu entlasten: Wer ernsthafte gesundheitliche Beschwerden hat, wendet sich zunächst an den Hausarzt oder die Hausärztin. Im Urlaubsfall kann die Vertretung aufgesucht werden. Außerhalb der Sprechzeiten hilft der Telefonservice unter 116 117, über den werden Ärzte und Ärztinnen im Bereitschaftsdienst vermittelt.

Die Notaufnahmen der Krankenhäuser sollten, wie der Name es bereits sagt, ausschließlich in Notfällen aufgesucht werden. Seit längerem bestehende Schmerzzustände gehören beispielsweise nicht dazu. Falls dennoch zwingend die Notaufnahme aufgesucht werden muss, ist mit langen Wartezeiten und massiven Einschränkungen zu rechnen. Die Reihenfolge der Versorgung bestimmt der Arzt, die immer von der Schwere und Art der Verletzung oder Erkrankung abhängt.

Halten sich die Bürgerinnen und Bürger in Vorpommern-Rügen an die Empfehlungen, unterstützen sie wirksam das Klinikpersonal. Eine sicher versorgte Weihnachtszeit und ein guter Start in das neue Jahr wird so für alle möglich.

png 20221220 195749 0000
Medizinische Versorgung in Krankenhäusern in Vorpommern-Rügen angespannt 2

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner