Die Krankheitsausfälle in den Kliniken bundesweit und auch anderen Branchen sind weiterhin auf einem hohen Niveau. Aufgrund der aktuellen Infektionswelle ruft der Klinikchef des Helios Hanseklinikum Stralsund, David Kayser, dazu auf, Besuche möglichst zu reduzieren: „Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten in dieser Situation wirklich Großartiges, um die Patientenversorgung weiterhin sicherzustellen. Jetzt gilt es, die Arbeit möglichst fokussiert ausüben zu können und Infektionsketten zu unterbrechen. Zwar sind Besuche weiterhin möglich, allerdings appellieren wir an Patienten und Angehörige, von diesen so weit wie möglich abzusehen. Wir möchten kein Verbot aussprechen, da insbesondere in der Weihnachtszeit niemand allein sein soll, aber wir setzen auf die Eigenverantwortung und einen rationalen Umgang mit Besuchen. Wir hoffen auf Ihre Unterstützung.“

Von einer kompletten Einschränkung der Versorgung geht der Klinikgeschäftsführer derzeit nicht aus. „Wir haben strukturelle Veränderungen vorgenommen, um den Betrieb abzusichern und versuchen, wo es geht, das Elektivgeschäft und Sprechzeiten runterzuschrauben. Für die Feiertage hoffen wir aufgrund des üblichen zurückgehenden Elektivgeschäfts auf ein wenig Entspannung der Situation.“

png 20221220 195749 0000
Helios: Besuche möglichst reduzieren 2

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner