Ein Privatflugzeug ist auf dem Weg von Spanien nach Köln in die Ostsee gestürzt. Zuvor war jeglicher Kontakt zum Flieger abgerissen. Bundeswehr-Tornados stiegen auf. An der Bord der Cessna 551 sollen Pilot und eine 3köpfige Familie gewesen sein.

Um kurz vor 19 Uhr sei das Flugzeug an Köln vorbei und dann über die Insel Rügen geflogen sein. Danach südlich am schwedischen Gotland vorbei und dann in Richtung Riga in Lettland die Reise fortgesetzt haben. So rekonstruiert zumindest FlightRadar die Route.

Kurz vor der baltischen Küste sei der Jet dann gesunken und habe innerhalb von wenigen Minuten an 5000 Metern Höhe verloren. Kurz vor 20 Uhr sei sie vom Radar verschwunden,

Rekonstruierte Route

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.