Am 24.05.2021 gegen 14.20 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des Strelaparks in Stralsund ein Verkehrsunfall zwischen einem noch unbekannten Fahrzeugführer eines PKW Mazda und einem 10-jährigen deutschen Jungen. Laut Zeugenaussagen und ersten Ermittlungen vor Ort befuhr der Fahrzeugführer des PKW Mazda zum oben genannten Zeitpunkt mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit den Parkplatz des Strelaparks. Auf Höhe der Zufahrt zu McDonalds befuhr zu dieser Zeit der 10-jährige Junge auf seinem Fahrrad, zusammen mit einem Freund, den genannten Bereich. Der Fahrzeugführer konnte aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Jungen. Im Anschluss entfernte sich der Mazdafahrer, ohne Erste Hilfe zu leisten und/oder die Polizei zu informieren, von der Unfallstelle. Der schwerverletzte Junge wurde zurückgelassen. Aufgrund von Zeugenaussagen und weiteren polizeilichen Ermittlungen wurde das Fahrzeug im Stadtgebiet Grünhufe aufgefunden. Die Spurenlage bestätigte eine mögliche Beteiligung des Fahrzeugs am Verkehrsunfall. Der verursachende Fahrzeugführer bleibt nach derzeitigem Ermittlungsstand zunächst unbekannt, da eine vorangegangener Verkehrsunfall durch den Fahrzeughalter (afghanischer Staatsangehöriger) sowie anderer anwesenden Personen abgestritten wurde.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Stralsund und dem Richter erfolgte die Sicherstellung des PKW Mazda als Beweismittel. Auch das Fahrrad des Jungen wurde als Beweismittel sichergestellt. Der Junge wurde zur weiteren Behandlung in das Helios Klinikum Stralsund verbracht und dort stationär aufgenommen. Er ist nicht lebensbedrohlich verletzt.

Die weiteren Ermittlungen hierzu werden durch die Kriminalpolizei Stralsund geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.