Den Ermittlern der Kriminalpolizeiinspektion Anklam ist ein erneuter Schlag gegen die Betäubungsmittelkriminalität gelungen. Im Rahmen laufender Ermittlungen wurde bekannt, dass durch einen 44-jährigen Tunesier und einem 33-jährigen Palästinenser in der Nacht vom 17. zum 18.08.2022 Betäubungsmittel beschafft werden sollten. Noch während der Beschaffungsfahrt erfolgte im Bereich Stralsund der Zugriff und die Festnahme durch Spezialkräfte und Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Anklam. Beide Beschuldigte wurden festgenommen. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges sowie der Wohnungen wurden ca. 1 kg Amphetaminpaste, 390 Stück Ecstasy-Tabletten und etwa 5 g Kokain gefunden. Die Ermittler gehen von einem Straßenverkaufswert in Höhe von 12.000,- bis 14.000,- Euro aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.