Mit einer umfangreichen Sanierungsmaßnahme wird die Reiferbahn auf insgesamt 7.520 m² seit dem Sommer letzten Jahres zu einem attraktiven Wohnumfeld mit multifunktionalen Grün- und Freiräumen für Begegnungen umgebaut.
Nachdem der 1. Bauabschnitt abgeschlossen ist, der 2. noch in diesem Jahr fertig wird, steht bereits alles auf Start für den 3. Bauabschnitt, der die Grünanlage (Anger) sowie die östliche Reiferbahn bis zur Gartenstraße umfasst.
Vorbereitend für die 2023 beginnenden Bau- und Umgestaltungsarbeiten und bevor neue Bäume und Sträucher gepflanzt werden können, müssen zunächst alte Bäume mit nur noch geringer Standzeit gefällt werden. Das heißt übersetzt, aufgrund des fortgeschrittenen Alterungsprozesses haben die Bäume ihr Steh-Ende demnächst erreicht und müssen ohnehin über kurz oder lang gefällt werden.
Ab Anfang kommender Woche werden deshalb 29 Bäume, überwiegend Spitzahorn, mit Genehmigung der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises gefällt. Entlang der Grünanlagen werden anschließend 68 neue Bäume gepflanzt werden.

Bei Gesamtkosten von 3,34 Mio. Euro für alle drei Bauabschnitte werden unter anderem multifunktionale Grün- und Freiräume (grüner Anger) geschaffen, der Verkehrsraum wird neu geordnet, heißt, Fußweg, Radweg und Straße bekommen unterschiedlich viel Platz im Gegensatz zur früheren Gestaltung. Dazu kommen fahrradfreundliche Straßenbeläge, Bäume und Sträucher werden gepflanzt, vorhandenes Material wie Granitborde werden wiederverwendet, die Beleuchtung wird Insekten-freundlich. Zudem ist die barrierefrei Anlage von Straßen-Übergängen vorgesehen.

Reiferbahn
Grafik: Stadterneuerungsgesellschaft Stralsund mbH

Bildtext: Im 3. Bauabschnitt werden unter anderem 68 neue Bäume gepflanzt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner