Ein ungewöhnlicher Fall beschäftigte gestern Morgen die Autobahnpolizei in Metelsdorf. Gegen 11:00 Uhr wurden die Beamten auf den Parkplatz Mölenbarg Süd gerufen. Vor Ort eingetroffen, machten Hinweisgeber sie auf eine augenscheinlich hilflose Person, die auf einer Rasenfläche lag, aufmerksam. Nach derzeitigem Kenntnisstand war der offenbar stark alkoholisierte polnische Staatsangehörige von seiner „Reisegruppe“, bestehend aus ca. 15- 20 Personen, die dort mit drei polnischen Kleinbussen (blau/grau/orange) hielten, zurückgelassen. Zuvor hatten einige dieser Personen dem Betrunkenen einen Rucksack aufgesetzt und ihn mit einem Schulterklopfen verabschiedet. Der 40-Jährige begab sich dann stark torkelnd in Richtung Ausfahrt des Parkplatzes. Vor Erreichen der A 20 kam er auf einer Rasenfläche zu Fall und blieb liegen. Aufgrund seines schlechten Zustandes wurde der Mann folgend mit einem RTW in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachtes der Aussetzung gegen Unbekannt ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.