Die Lübecker Allee ist ab dem 24. Juni zwischen der Lindenallee und dem Kieler Ring voll gesperrt.
Der Grund dafür ist die Umverlegung einer Gashochdruckleitung. Aktuell quert die Gashochdruckleitung den Grundstücksbereich des zukünftigen Berufsschulcampus.
Da sie nicht überbaut werden darf, muss sie umverlegt werden.

Um die Einschränkungen durch die Bauarbeiten für die Anwohnerinnen und Anwohner möglichst gering zu halten, finden die Arbeiten in mehreren Abschnitten statt.
Der erste Abschnitt befindet sich zwischen der Lindenallee und der Bremer Straße und wird ca. zwei Wochen in Anspruch nehmen.
Danach folgen die weiteren Abschnitte in unterschiedlichen Zeiträumen.
Beendet sein sollen die Bauarbeiten bis Ende September.

Für Fußgänger und Radfahrer bleibt der Bereich passierbar.
Für den Kraftfahrzeugverkehr ist eine Umleitung von der Lindenallee über die Kirchstraße ausgeschildert.

Von der ca. dreimonatigen Sperrung ist auch Nahverkehr der VVR betroffen.
Daher ändert sich der Linienverlauf der Buslinien 4 und 60 ab dem Betriebsbeginn des 24. Juni wie folgt:
Die Linien 4 und 60 enden in der Anklamer Straße. Hier wird eine Ausstiegshaltestelle eingerichtet.

Die Haltestelle Kieler Ring wird um einige Meter verlegt. Von hier aus starten die Linien 4 und 60.

Die Haltestelle Viermorgen kann während der Bauphase nicht bedient werden.

Screenshot 20240619 164330 OneDrive
Grafik: Hansestadt Stralsund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner