In der kommenden Woche baut der Restaurator Boris Frohberg das Bronzerelief wieder in den Obelisken am Neuen Markt ein. Daher werden hier ab Montag Bauzäune den Bereich sichern. Um den Kern des Obelisken statisch bewerten zu können, war das Bronzerelief vom Obelisk abgenommen worden. Weitere Untersuchungen wie endoskopische Sondierungen, Prüfung der Ablagerungen und Materialanalyse des Betonkerns wurden durchgeführt. Die Untersuchungen sind abgeschlossen. Das Gutachten wird eine Empfehlung zum Sanierungsplan des Obelisken abgeben und in die Planung der Gesamtmaßnahme integriert.

Die Hansestadt Stralsund bereitet die Neugestaltung des „Stadtraums Neuer Markt“ vor. Dieser zentrale öffentliche Bereich gehört zum städtebaulichen Ensemble der Altstadt, die den Schutz als UNESCO Welterbe genießt. Zahlreiche Stralsunderinnen und Stralsunder hatten aktiv daran mitgewirkt, Ideen und Ziele für das Projekt zu formulieren. Diese Vorschläge bildeten eine wesentliche Grundlage der beiden europaweit ausgelobten Realisierungswettbewerbe zur Umgestaltung der Schützenbastion und zur Neugestaltung des Neuen Marktes einschließlich des Umfelds von St. Marien. 2020 wurde der Wettbewerb durchgeführt und ein erster Preis gekürt. Während der Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten waren sowohl Stralsunderinnen und Stralsunder als auch Gäste aufgerufen, ihre Meinung zu den Entwürfen abzugeben. Diese Hinweise sind in den laufenden Planungsprozess eingeflossen.

Das Bronzerelief wird wieder eingebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.