Neubrandenburg (ots)


Am 28.11.2020 gegen 14:25 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Personen- und Sachschaden auf dem Grünhufer Bogen in Stralsund. Anhand der vorgefundenen Spurenlage und ersten polizeilichen Ermittlungen am Unfallort, bog eine 59-jährige deutsche Fahrzeugführerin eines PKW VW vom Handwerkerring aus, entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, nach links auf den Grünhufer Bogen ab. Die Fahrerin bemerkte den Fehler erst, als sie sich schon in falscher Fahrtrichtung befand. Danach stoppte sie das Fahrzeug sofort. Aufgrund dessen mussten insgesamt sieben weitere Fahrzeuge, die in die richtige Fahrtrichtung fuhren, verkehrsbedingt halten. Ein 23-jähriger Fahrzeugführer eines PKW Golf, der sich hinter einem PKW Honda befand, konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr auf. Der 23-Jährige erlitt durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen. Der 25- jährige Fahrzeugführer des Honda wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt.Die beiden verletzten Personen wurden zur weiteren medizinischen Behandlung in das Helios Hanse Klinikum am Sund verbracht. Weiterhin wurden durch den Zusammenstoß zwei haltende Fahrzeuge durch Fahrzeugteile beschädigt. Die Insassen dieser blieben jedoch unverletzt. Die beteiligten Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Die Berufsfeuerwehr Stralsund beseitigte auslaufende Betriebsstoffe. Die Fahrbahn musste für die Dauer der polizeilichen Maßnahmen in Fahrtrichtung Stralsund voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde für eine Stunde umgeleitet. Alle Beteiligten sind deutsche Staatsangehörige. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 15.000 Euro. Die weitere Ermittlungen zum Verkehrsunfall werden durch die Kriminalpolizei Stralsund geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.