Auf der Bundesstraße 96 wird ab Montag, 5. September 2022, die Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Brandshagen und Andershof (Landkreis Vorpommern-Rügen) erneuert. Der Streckenabschnitt ist instandsetzungsbedürftig, da er sowohl Längs- und Netzrisse als auch Ausmagerungen des Asphaltes aufweist. In einzelnen Bereichen wurde die Fahrbahndecke bereits mehrfach geflickt. Es wird daher eine neue Deckschicht mit einer Stärke von rund vier Zentimetern aufgebracht.

Um die Sanierung durchführen zu können, ist es erforderlich, den Verkehr während der Arbeiten halbseitig an der Baustelle vorbeizuführen. Das bedeutet, dass noch eine Fahrspur in jede Fahrtrichtung befahrbar bleibt. Da es sich um eine wichtige Verkehrsachse handelt, hat das Straßenbauamt Stralsund die Arbeiten auf die zu erwartenden Verkehre abgestimmt und wird in den Herbstferien von Montag, 10. Oktober 2022, bis Freitag, 16. Oktober 2022, eine zweispurige Befahrbarkeit in jede Fahrtrichtung mit Geschwindigkeitsreduzierung gewährleisten.

Im Verlauf der Bauarbeiten wird es notwendig sein, die Anschlussstellen Brandshagen und Andershof zeitweise nacheinander voll zu sperren. Eine Umleitungsstrecke für die Anschlussstelle Brandshagen wird ausgeschildert ab der Abfahrt Miltzow / Reinberg / Stahlbrode über die L 30 in Richtung Reinberg und die B 105 bis Brandshagen und umgekehrt (siehe Umleitungsplan Anschlussstelle Brandshagen in der Anlage). Für die Anschlussstelle Andershof erfolgt die Umleitung über die Abfahrt Stralsund-Altstadt/Stralsund-Franken und die L 222 / Greifswalder Chaussee bis Andershof und umgekehrt (siehe Umleitungsplan Anschlussstelle Andershof in der Anlage). Die Termine für diese Sperrungen sind vom Baufortschritt abhängig. Aktuelle Informationen dazu sind im Verlauf der Bauarbeiten online im Baustelleninformationsystem der Straßenbauverwaltung einsehbar.

Die Fertigstellung der Baumaßnahme ist bis Sonnabend, 12. November 2022, geplant. Die Arbeiten sind jedoch witterungsabhängig, wodurch es gegebenenfalls noch zu Änderungen bei den genannten Terminen kommen kann.

Die Arbeiten werden durch die Firma GP Verkehrswegebau GmbH durchgeführt. Die Baukosten in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro trägt die Bundesrepublik Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.