Räder haben Vorrang, Autos sind Gäste

Stralsund hat seine erste Fahrradstraße. Freigegeben wurde sie heute (26. August) durch den Senator und 1. Stellvertreter des Oberbürgermeister Heino Tanschus. Mit Blick auf dieses Projekt sagte er während seiner Begrüßung, dass das „die Radinfrastruktur in unserer Hansestadt weiter verbessert und somit das Fahrrad insgesamt zu einem noch attraktiveren Verkehrsmittel macht – mit all seinen Vorteilen, von Gesundheit übers Klima bis hin zum (Nicht)Bedarf an Brennstoffen und Parkplatz …“
Die „Radroute Franken“ verläuft ca. 1,8 Kilometer über die Straßen Bahnhofstraße und Bahnweg, die durchgehend als Fahrradstraßen ausgewiesen sind.

Eine Fahrradstraße ist eine ausdrücklich für Radfahrende vorgesehene Straße. Hier haben Radfahrende Vorrang und dürfen nebeneinander fahren. Über Zusatzzeichen ist anderer Fahrzeugverkehr erlaubt. Als Höchstgeschwindigkeit für alle gilt Tempo 30.

Investiert wurden für die Radroute 1,5 Mio. Euro, mehr als eine Million Euro stellte dabei der Bund über das Förderprogramm „Klimaschutz durch Radverkehr“ mit Zuwendungen aus den Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz zur Verfügung.
In Mecklenburg-Vorpommern ist es das erste Projekt, das in dieses Programm aufgenommen wurde.

Erneuert wurden der Fahrbahnbelag und die Beleuchtung auf mehreren Abschnitten, in mehreren Teilen erfolgte eine komplette Erneuerung von Straßenabschnitten. Dazu kommen Sitzbänke in bester Sicht-Lage am Frankenteich plus Fahrradabstellplätze. Markierungen und Beschilderungen kennzeichnen die Radroute. Ebenfalls zur Investition für Radfahrer gehört ein Leitsystem für innerstädtische Radtouren.
Die „Radroute Franken“ ist Bestandteil des Klimaschutz-Teilkonzeptes „Mobilität“.
Ziel ist es, in diesem Wegenetz innerstädtische Radrouten auszuweisen. Diese Radrouten ergänzen die Radwege an Hauptverkehrsstraßen zur Bündelung des Radverkehrs und verbinden auf möglichst direkten Wegen Stadtteile wie Knieper West oder die Tribseer Vorstadt mit der Innenstadt.

Auf Radrouten soll der Radverkehr gebündelt werden und einen Vorrang beanspruchen können. Deswegen werden künftig – wo möglich- im Verlauf der Routen weitere Fahrradstraßen ausgewiesen.

Vorgesehen ist der schrittweise Ausbau und die Ausweisung von sechs Radrouten in Stralsund:
Route 1        Franken – Sundpromenade
Route 2        Knieper Nord
Route 3        Knieper West
Route 4        Grünhufe
Route 5        Tribseer
Route 6        Tribseer Wiesen – Dänholm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.