Ministerpräsidentin Manuela Schwesig

Wer gegen die Corona-Vorschriften bei uns in MV verstößt, muss künftig höhere Bußgelder zahlen. Es drohen bei Missachtung der Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr künftig 150 Euro statt 25 Euro Bußgeld. Sollte jemand gegen verhängte Quarantäne-Anordnungen verstoßen, steigt das Mindestbußgeld von 100 auf 500 Euro.

Verschärfung der Quarantäne-Regeln

Ebenso werden künftig in Mecklenburg-Vorpommern all jene in Quarantäne gehen, die aus einem Risikogebiet einreisen. Entscheidend hierbei ist, ob das Land in den vergangenen zwei Wochen Risikogebiet gewesen ist – auch wenn das Land am Tag der Rückreise nicht mehr als Risikogebiet eingestuft ist. Zudem sind künftig nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet zwei negative Tests auf das Coronavirus nötig und nicht mehr nur einer wie bislang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.