Am 21.08.21, gegen 21:35 Uhr, ereignete sich auf der Autobahnbrücke bei Tribsees ein schwerer Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr eine 39-Jährige mit ihrem PKW Mercedes die Landesstraße 19 aus Richtung Grimmend kommend in Richtung Tribsees. Auf der Brücke über die BAB 20 kam der PKW aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr die Leitplanke. In der weiteren Folge stürzte der Mercedes die Böschung hinunter, kam in der Nebenanlage der Autobahn zum Stillstand und geriet dann in Brand. Die aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald stammende Fahrzeugführerin wurde bei dem Unfall aus ihrem Fahrzeug geschleudert und erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Zur Brandbekämpfung wurden die Freiwilligen Feuerwehren Grimmen, Tribsees und Zarrentin eingesetzt, welche mit 30 Kameraden vor Ort waren. Zur Untersuchung der genauen Unfallursache wurde ein Mitarbeiter der DEKRA angefordert. Während der Unfallaufnahme musste L 19 für ca. 3,5 Stunden voll gesperrt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden beträgt etwa 4.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.