Am Mittwoch, dem 24.08.2022 ging gegen 18:30 Uhr über den Notruf bei der Polizei der Hinweis ein, dass ein PKW Skoda in Stralsund in Schlangenlinien fährt und auch schon mehrfach gegen Bordsteine gefahren sei.

Kurze Zeit später teilte der Anrufer mit, dass der besagte PKW nun auf ein Firmengelände in der Straße An der Werft in Stralsund gefahren sei. Dort konnten Beamte vom Polizeihauptrevier Stralsund sowohl das Fahrzeug als auch den 48-jährigen deutschen Fahrer feststellen. Der Mann stritt zunächst ab, mit dem PKW gefahren zu sein. Das Fahrzeug war jedoch auf ihn zugelassen und er hatte auch die Schlüssel in seiner Hosentasche. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 2,40 Promille. Zudem stellte sich heraus, dass der Mann gar nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, weil ihm diese bereits vor etwa zwei Jahren entzogen wurde.

Der 48-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.