Die Ausstellungseröffnung von Juliane Ebner „Weltgestöber“, findet am 16. Juli 2020 um 18:00 Uhr in der Kulturkirche St. Jakobi Stralsund statt.

Die Ausstellung wird anschließend bis Oktober dieses Jahres für den normalen Besucherverkehr in der Zeit von Dienstag – Sonntag 11:00 – 16:30 Uhr zu sehen sein.

Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Ausstellung „Weltgestöber“ von Juliane Ebner

Juliane Ebner zeigt mit „Weltgestöber“ aktuelle Arbeiten.

Im Zentrum der Ausstellung steht die Verletzlichkeit des Einzelnen in den großen Verstrickungen von Zeit und Raum. Zarte Menschenbilder angreifbarer Protagonistinnen. Mit bloßgelegten Strukturen in Linie, Farbe und Fläche geht es um das Freilegen von Schutzschichten und die Untersuchung von Sicherheiten.

Ein großes Thema, das uns nahe rückt, in einem ungewöhnlichen Raum in einer ungewöhnlichen Zeit.

Der Film „Durchgangslage“ ist Teil der Präsentation, in diesem Jahr entstanden und den aktuellen Einschränkungen geschuldet hier ganz frisch zu sehen.

In diesem Jahr jährt sich zum 25. Mal das Massaker von Srebrenica, in dem über 8.000 Bosnier ermordet worden sind. Dieser neue, auf hunderten Tuschzeichnungen basierende Animationsfilm Ebners, beschäftigt sich mit dem Balkankrieg und fragt nach dem Genozid auf europäischem Boden vor 25 Jahren, einem Völkermord in unserer Nachbarschaft nach dem Holocaust. Es geht um unseren Umgang damit.

Ebenfalls Teil der Installation ist Juliane Ebners handgezeichneter Animationsfilm „Landstrich“, welcher in der Region verortet Deutsche Geschichte zwischen Weimarer Republik und Mauerfall anhand der Geschichte einer norddeutschen Familie erzählt.

Juliane Ebner, die für ihre Arbeit mit zahlreichen internationalen Kunst- und Filmpreisen ausgezeichnet wurde, so mit dem Deutschen Kurzfilmpreis, der Goldenen Lola, stammt aus Stralsund und lebt und arbeitet in Berlin und auf Rügen. Diese Ausstellung unter Coronabedingungen wurde spontan realisiert und stellt den Auftakt für eine einschränkungsfreie Schau im kommenden Jahr dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.